[Direkt zum Inhalt [Alt+2]] [Direkt zur Navigation [Alt+3]] [Direkt zur Infospalte [Alt+4]]

Headerbild 2017
   + + +   Eigentümer von Trompete gesucht   + + +   
 
Beckedorf | Bullenhausen | Emmelndorf | Fleestedt | Glüsingen
Groß Moor | Helmstorf | Hittfeld | Hörsten | Holtorfsloh | Horst | Klein Moor
Lindhorst | Maschen | Meckelfeld | Metzendorf | Ohlendorf | Over | Ramelsloh
Navigation
Wir lieben Fragen!
Die einheitliche Behörden-
nummer erreichen Sie
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr.
www.115.de

Gemeinde Seevetal

Kirchstraße 11
21218 Seevetal
Telefon: 04105 55-0
Telefax: 04105 55-280
E-Mail: info@seevetal.de

Suchtberatung und Sozialpsychiatrischer Dienst

zuklappenAllgemeine Informationen

Wer sind wir?

Das Team besteht aus einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und zehn Sozialpädagogen*innen. Zusatzausbildungen in verschiedenen anerkannten Therapiemethoden sind vorhanden.

Wer kann zu uns kommen?

Bewohner*innen des Landkreises Harburg können sich bei Suchtproblemen, psychischen Erkrankungen, Selbsttötungsgefahr und anderen schweren psychischen Krisen an uns wenden.

Was können wir tun?

Kernaufgaben des Sozialpsychiatrischen Dienstes sind:

  1. Niederschwellige Beratung und Betreuung bei chronisch psychisch Erkrankten und suchterkrankten Bürgern des Landkreises sowie ihren Angehörigen und des Umfeldes im Hinblick auf Möglichkeiten zur Diagnostik, Behandlung und weiterführende Hilfen.

Die Angebote des Sozialpsychiatrischen Dienstes richten sich dabei in erster Linie an schwerer und chronisch psychisch erkrankte Bürgerinnen und Bürger, die oft nicht in der Lage sind, das reguläre Hilfesystem wie niedergelassene Fachärzte und Psychotherapeuten in Anspruch nehmen zu können, die ggf. im Rahmen von Hausbesuchen aufgesucht werden müssen und Schwierigkeiten an der Teilhabe im gesellschaftlichen Leben haben.

Das Spektrum der vom Sozialpsychiatrischen Dienst betreuten Störungsbilder reicht dabei von Psychosen und schweren Depressionen über schwere Persönlichkeitszustände, Angst und Zwangserkrankungen, Essstörungen bis hin zu Abhängigkeiten von Alkohol, Medikamenten und Drogen oder von nicht stoffgebundenen Süchten.

Die Angebote werden in Einzel- , Paar-, Familien- und Netzwerkgesprächen in unseren Dienststellen, im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Kiek In und bei Hausbesuchen angeboten.

Wichtig ist uns die trialogische Sichtweise mit Berücksichtigung der Blickwinkel von betroffenen Bürgern, ihren Angehörigen und den in der Psychiatrie tätigen Menschen.

Zusätzlich unterhält der Sozialpsychiatrische Dienst Gruppenangebote für psychiatrieerfahrene Menschen, Menschen mit Suchterkrankungen bei stoffgebundenen Abhängigkeiten und Internetsucht und hält ein Suchtpräventionsprogramm für Schulen vor.

  1. Krisenintervention: In Krisensituationen vor dem Hintergrund psychischer Erkrankungen oder bei Suizidalität werden zeitnah Hilfestellungen durch den Sozialpsychiatrischen Dienst (auch aufsuchend) angeboten, um Alternativen zu einer Klinikeinweisung auszuloten und umzusetzen oder – wenn nicht vermeidbar – eine Krankenhausbehandlung zu bahnen, ggf. auch auf der Grundlage des NPsychKG.

Außerhalb der Öffnungszeiten des Sozialpsychiatrischen Dienstes steht der Krisendienst für den Landkreis Harburg e.V. täglich von 16:00 bis 22:00 Uhr und am Wochenende sowie feiertags von 14:00 bis 22:00 Uhr zur Krisenintervention zur Verfügung, der Kontakt kann telefonisch oder im Rahmen von Hausbesuchen erfolgen. 

  1. Individuelle Hilfeplanung: Der Sozialpsychiatrische Dienst koordiniert Hilfsangebote für psychisch erkrankte Bürger des Landkreises, die durch die Erkrankung bedingt am gesellschaftlichen Leben nicht teilhaben können. Vermittelt werden können ambulante Hilfen im Sinne einer qualifizierten Assistenz in der eigenen Wohnung, teilstationäre Hilfen wie Besuch von Tagesstätten, Tagesstruktur und Werkstätten, Hilfestellung zur Wiedereingliederung ins Arbeitsleben oder Vermittlung in stationäre Wohnformen. Die erforderlichen Hilfen können vom Sozialpsychiatrischen Dienst aus angeregt werden und werden im Rahmen kontinuierlich fortzuschreibender Hilfeplangespräche auf der Grundlage des Bedarfsermittlungsverfahrens Niedersachsen (BENi) angepasst und fortlaufend begleitet.
  2. Koordination im Sozialpsychiatrischen Verbund: Der Sozialpsychiatrische Dienst nimmt die Geschäftsführung für den Sozialpsychiatrischen Verbund (SPV) im Landkreis Harburg wahr, hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss sämtlicher in der sozialpsychiatrischen Versorgung beteiligter Personen und Institutionen von unterschiedlichen Hilfeanbietern einschließlich Kliniken, niedergelassener Ärzte und Therapeuten über sämtliche Kostenträger bis hin zu Vertretern der Psychiatrieerfahrenen und Angehörigen. Neben einer regelmäßig stattfinden Plenumsveranstaltung treffen sich acht Arbeitskreise zu den Themen Allgemeinpsychiatrie und Koordination, Gerontopsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Sucht, Arbeit, psychische Erkrankungen und Migration, Trialog und Gemeindepsychiatrisches Zentrum.

Der Sozialpsychiatrische Dienst nimmt darüber hinausgehend die Fachaufsicht für den Krisendienst im Landkreis Harburg e.V. wahr und hält ein Beratungs- und Koordinierungsangebot im Gemeindepsychiatrischen Zentrum des Landkreises Harburg „Kiek in“ in der Schmiedestraße 3 in Winsen vor.

Spezielle Informationen

Trialogische Veranstaltungen

Zweimal im Jahr werden im Landkreis Harburg jeweils zwei Abende in Winsen und Buchholz im Trialog angeboten. Grundlage sind die Erkenntnisse der von Prof. Thomas Bock und Dorothea Buck in Hamburg ins Leben gerufenen Psychose-Seminare. Hierbei geht es um einen Austausch auf Augenhöhe  zwischen Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und Menschen, die in der psychiatrischen Versorgung tätig sind zu unterschiedlichen Themen von Medikamenten über Gewalterfahrungen in der Psychiatrie bis hin zu Wohnungslosigkeit und sozialer Ausgrenzung.

Die nächsten geplanten Termine sind:

19.11.2020 von 18:30-20:00 Uhr in Winsen

26.11.2020 von 18:30-20:00 Uhr in Buchholz, Orte werden noch bekanntgegeben

Verbundtag

Einmal im Jahr wird vom Sozialpsychiatrischen Verbund eine gemeinsame Fort- und Weiterbildungsveranstaltung für alle Akteure der Versorgung einschließlich Psychiatrie-Erfahrener und Angehöriger angeboten. Zuletzt ging es 2019 um das Thema: „Das Ende der Beziehung? – Fluch oder Segen der Digitalisierung“.

Die Veranstaltungen werden abwechselnd in Winsen und Buchholz angeboten.

Nächster Termin: Der Verbundtag 2020 zum Thema Fremdheit muss vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie leider ausfallen und wird zu diesem thema 2021 in Buchholz in der Empore stattfinden. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Motivationsgruppe für Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit:

Die Motivationsgruppe ist eine fachlich angeleitete Gruppe für Menschen mit primär Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit, die abstinent leben wollen.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit sich in einem geschützten Rahmen mit sich und ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen. Ziel ist es eine stabile Abstinenz zu erreichen; dafür  ist eine möglichst regelmäßige und längerfristige Gruppenteilnahme sinnvoll.

Bei Interesse können Sie sich zu einem Vorgespräch anmelden.

Gruppe zum Thema Onlinesucht : „Online bis zum Seelen- off ?

Für wen ist diese Gruppe?

  • Für alle, die zu viel an Ihrem Computer oder am Handy aktiv sind. (Online Kommunikation, Online Glückspiel, Online Kaufen, Online Sexseiten, (Online-) Spiele, oder andere Aktivitäten)
  • Für alle, die ein unwiderstehliches Verlangen verspüren, sich mit diesen Aktivitäten zu beschäftigen.
  • Für alle, die deswegen schon Konflikte in der Familie oder im Freundeskreis, bzw. Probleme in der Schule oder am Arbeitsplatz haben.
  • Die Gruppe ist aber auch für Angehörige und Mitarbeiter des psychiatrischen Versorgungssystems offen.

Ziel:

Wir wollen über das Thema ins Gespräch kommen, um gemeinsam Inhalte zu gestalten. Alle sind ab sofort herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden, Ideen einzubringen und schon einmal Gespräche wahrzunehmen.

Wann:

Treffen finden voraussichtlich ab Juni 2020, donnerstags von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der Kontakt- und Begegnungsstätte „Kiek In“ in Winsen (Schmiedestraße 3) statt.

Anleitung:

Geleitet wird die Gruppe von einer Sozialpädagogin/Gesprächspsychotherapeutin, sowie einer Studentin der Sozialen Arbeit aus dem Sozialpsychiatrischen Dienst und der Suchtberatung im Gesundheitsamt und einem Sozialarbeiter eines Suchthilfeanbieters.

Anmeldung:

Wer Interesse hat,  meldet sich bitte ab sofort bei uns im Sozialpsychiatrischen Dienst und der Suchtberatung des Landkreis Harburg.

Präventionsangebot für Schulen

Wir sind im Bereich der Suchtprävention tätig.

In Kooperation mit dem Jugendhilfeträger Resofabrik im Landkreis Harburg und  dem Egons in der Stadt Winsen sind wir an der Durchführung von Präventionsveranstaltungen in den Schulen beteiligt. Das bestehende  Präventionsangebot richtet sich in erster Linie an Schülern und Schülerinnen der 8. Jahrgangsstufe.

Im Rahmen dieser mehrtägigen Präventionsveranstaltung besuchen die Schülerinnen und Schüler an einem vorher abgesprochenen Tag unsere Beratungsstelle und erhalten hier Informationen über Suchtstoffe, Entstehung und Behandlungswege  von Suchterkrankungen. Wir stellen dabei auch unsere Arbeitsweise vor und beantworten gerne auftauchende Fragen.

Nach Absprache beteiligen wir uns in den Schulen an Elternabenden, die von Jugendhilfe und Schule im Rahmen dieser Suchtpräventionswoche organisiert werden. Ebenso begleiten wir nach Absprache einen geplanten Besuch von suchterkrankten Menschen in den Schulen und kommen hier je nach Bedarf ins Gespräch.

Gemeindepsychiatrisches Zentrum KiekIn

2019 wurde in der Schmiedestraße in Winsen angedockt an das Café KiekIn als Kontakt- und Begegnungsstätte das erste Gemeindepsychiatrische Zentrum in Niedersachsen offiziell eröffnet. Über einen Erstkontakt zu Mitarbeiter*innen des Sozialpsychiatrischen Dienstes kann eine schnelle und passgenaue Vermittlung in Gespräche mit Mitarbeiter*innen unserer Kooperationspartner erfolgen und zeitnah erforderliche Behandlungen, Eingliederungsmaßnahmen oder Vermittlung in nicht-psychiatrische Angebote gebahnt werden.

Hinweis:

Die Angebote sind sämtlich freiwillig und kostenlos. Wir arbeiten vertraulich auf der Grundlage der gesetzlichen Schweigepflicht und den Datenschutzvorgaben und geben ohne Ihre Zustimmung keine Informationen an andere Stellen weiter.

 

An wen muss ich mich wenden?
Welche Gebühren fallen an?

Ansprechpartner/in beim Landkreis Harburg
GesundheitStandort anzeigen
Kreisverwaltung Gebäude A
Schloßplatz 6
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: +49  4171 693-372
Telefax: +49  4171 693-174
E-Mail:

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung.

Anfahrt über Schloßring!
zurück
Infospalte

Corona-Pandemie

Für Besucherinnen und Besucher ist es weiterhin erforderlich, für einen Rathausbesuch vorher einen Termin zu vereinbaren

unter 04105 55-0 oder per E-Mail an info@seevetal.de . 

Termine für die Ortsverwaltungen erhalten Sie unter der Rufnummer 04105 55-2555.

Bitte nutzen Sie auch unseren Rückrufservice

Alle Informationen in Seevetal gibt es gebündelt auf der Seite www.seevetal.de/corona.

Die wichtigsten Rufnummern finden sie hier.

Termine in Seevetal

Anruf-Sammel-Taxi

Logo AST © AST Seevetal

Das Seevetaler AST-Taxi ist unter der Servicenummer 0800 5842870 erreichbar.